ITS-Network » Sonderthemen » Ausrüstung » Winkelsucher

 

Einer für alle - kostengünstige Winkelsucher-Lösung für Nikon Sytemskameras


Auf der Suche nach einen Winkelsucher für Ihre Nikon? Für welche soll er denn sein? Die gute alte F3? Oder doch der DSLR Einstieg D50? Ach für die D2x? Na da brauchen Sie ganz unterschiedliche Winkelsucher, denn die Kameras haben ja völlig verschiedene Okulare und umsonst gibt es die natürlich auch nicht ....

Über das "Wozu braucht man einen Winkelsucher?" möchte ich an dieser Stelle nicht näher eingehen. Nur soviel: Winkelsucher sind immer dann hilfreich, wenn sich die Kamera in einer Position befindet, in der man nur schwerlich mit dem Kopf dahinter kommt.

Was mich lange Zeit störte, war die Tatsache, dass Nikon für die verschiedenen Systemkameras verschiedene Winkelsucher anbietet, die mit Preise bis zu 200€ für meine Zwecke zu teuer sind. Doch es gibt eine Alternative, die nicht nur preislich interessant ist, sondern auch die meisten Nikon Systemkameras abdeckt.

Der Winkelsucher DR-3 bietet mit seinen "kleinen" Gewindeanschluss die nötigen Voraussetzungen. Teilweise ohne, teilweise im Verbund mit Okularadaptern, die von Nikon angebotenen werden, lässt er sich problemlos an die unterschiedlichsten Okulare anschließen und stellt somit die flexibelste Lösung für Fotografen mit mehreren unterschiedlichen Nikon Systemkameras dar.


Winkelsucher

Der alte DR-3 Winkelsucher ist in den meisten Fällen nur noch gebraucht erhältlich. Was nicht nachteilig ist, wird er vielerorts für wenig Geld angeboten.

Rund 80€ sollte man dabei für den Kombi aus Winkelsucher und Adapter einkalkulieren.

- aus Rund mach eckig -

Zusammen mit dem Okularadapter DK-22 (FAF50501), fand der DR-3 Winkelsucher seinen Platz an meiner Nikon D70.
Die selbe Aufnahme findet sich auch auch an der Nikon D50/D100/D200, vielen günstigen F-Modellen wie der F55 oder F70 und vielen weiteren Nikon Analogkameras wieder.

Der Adapter dessen seitliche Nasen leider nicht sehr stabil sind, lässt sich am einfachsten über Ebay erwerben. Dort findet man in fast immer unter dem Suchbegriff "Nikon Okularadapter"


D70 mit Winkelsucher

- Rund muss er sein -

Gerade der vielseitige Einsatz an den verschiedenen Kameras in der eigenen Ausrüstung ist die große Stärke des DR-3. So leistet er der Winkelsucher dank den Adapter DK-9 (19mm Gewinde auf 22mm) nun auch seinen Dienst an meiner Nikon D2x.

Eine volle Kompatibilitätstabelle, an welchen Kameras der Winkelsucher einsetzbar ist, hab ich -hier- bereitgestellt. Der Winkelsucher an sich ist recht unspektakulär. Im Gegensatz zu seinen Nachfolgern (DR-5/DR-6) bietet der DR-3 Winkelsucher keine 2fach Lupe an.

Doch zumindest einen Dioptrinausgleich und Augenmuschel sind inklusive.

Wer einen Winkelsucher sehr intensiv zu nutzen plant, sollte dennoch den teueren DR-5 Winkelsucher nicht aus den Augen verlieren. Auch dieser verfügt über einen adaptierbaren Gewindeanschluss, kann aber je nach Einsatz durch seine Vergrößerungsfunktion vom Vorteil sein.

Die Kombination aus verschiedenen Adaptern (Für D70 und D2x) und Winkelsucher hat mich 90€ gekostet. Wer Geduld hat und etwas sucht, bekommt den Sucher sicher noch günstiger (Leser berichten von unter 50€ für den Kombi). Inzwischen möchte ich dieses Zubehör nicht mehr missen und frage mich bis heute warum neue Winkelsucher so viel kosten müssen.

 
Copyright 2002-2008 by ITS-Network - Alle Rechte vorbehalten